LABOR

Einstein in Zürich

Das Buch
Was hat Albert Einstein mit grün gefärbten Haaren in Zürich verloren? Kontrollieren die Zwerge den Drogenhandel in Lissabon wirklich nur bei Nacht? Und kann der indische Schachweltmeister Mahavishnu im Notfall auch Sudoku spielen? Das sind noch die gewöhnlicheren Fragen, die Anatol Vitouch aufwirft, um sie jedesmal logisch und überraschend zugleich zu beantworten. Noch die knappste Geschichte des Bandes setzt gekonnt ins Werk, was Literatur im besten Fall vermag: Lesern auf wenigen Seiten eine neue Welt zu erschließen.

Der Autor
Anatol Vitouch, Jahrgang 1984, studierte an der Wiener Filmakademie und schrieb jüngst eine „Tatort“-Folge im Auftrag des ORF. Er übersetzte den Roman „Alle Pferde des Königs“ der französischen Radikalanarchistin Michèle Bernstein. Gemeinsam mit Ondřej Cikán gründete er die literarische Vereinigung „Die Gruppe“. Das Literaturradio Ö1 widmete Vitouchs und Cikáns Lyrik 2012 eine eigene Sendung. 2013 erhielt Vitouch das Jahresstipendium der „literar mechana“.



 

Anatol Vitouch:
Einstein in Zürich
März 2015
Paperback mit Flappe
ISBN 978-3-90280-014-5
144 Seiten, EUR 14,90 | CHF 21,90

impressum login